Die besten Schuhe für Sport



Der Sommer kommt in großen Schritten auf uns zu und deshalb darf auch die sportlichere Variante unserer selbst nicht noch länger auf sich warten lassen. Wie heißt es so schön: „Summer bodies are made in winter!“. Diesen Satz sollte man sich wirklich zu Herzen nehmen, denn er entspricht vollkommen der Wahrheit. Wer im Sommer gut aussehen möchte, muss spätestens im Januar mit dem Training beginnen. Doch was hat dieses ganze nervige Gerede von Sport mit unserem eigentlichen Lieblingsthema „Schuhen“ zu tun? Ganz einfach: Auch beim Sport muss man gut gekleidet sein. Sportschuhe sind dabei das A und O. Hier kann man mit auffälligen Farben und Mustern experimentieren und da es beim Sport sowieso eher grell und farbenfroh zu geht, wird die ein oder andere Sünde schneller verziehen. Man ist ja beim Sport, da ist es eigentlich egal was man anzieht. Trotzdem möchte man gerade zu Zeitpunkten mit hochrotem Kopf und lautem Keuchen wenigstens gerne gut dabei aussehen. Welche Sportschuhe allerdings rein funktionstechnisch für bestimmte Sportarten besonders geeignet sind, sollte man vorab klären. Im Anschluss kommt dann die modische Frage.

Joggen, Gym oder eine ganz andere Sportart?
Diejenigen, die „nur“ im Fitnessstudio trainieren haben es eigentlich am einfachsten. Diese Schuhe müssen nicht Hitze, Regen oder Kälte strotzen, sondern brauchen keine nennenswerten Besonderheiten. Sie müssen Belastung aushalten können, das hängt allerdings ganz vom Körpergewicht des Sportlers ab. Bei etwaigen Sprüngen, die man im Fitnessstudio wohl meist bei Kursen machen könnte, muss das Gewicht gut abgefedert werden, sonst drohen Gelenkschmerzen, die zum Trainingsausfall führen können. Außerdem sollten auch die Bänder ausreichend durch stabiles Schuhwerk geschützt werden. Das verhindert noch schmerzhaftere Verletzungen, die teilweise jahrelang noch schmerzen können.
Beim Joggen verhält es sich ein wenig anders. Spezielle Laufschuhe sind gerade für diejenigen die regelmäßig über drei bis vier Kilometer hinauskommen ein Muss. Besitzt man keine ordentlichen Laufschuhe, wird man das nach zwei Wochen mit Sicherheit merken. Ich hatte einmal so starke Knieschmerzen beim Laufen, dass ich es erst einmal sein lassen musste. Das lag ausschließlich an meinen schon durchgelaufenen Laufschuhen. Das zeigt, dass nicht nur einmal in gute Laufschuhe investiert werden sollte, sondern öfter!
Handball, Fußball, Volleyball… Hier möchte ich nicht näher auf die einzelnen Sportarten eingehen, da jede für sich ein besonderes Schuhwerk zur Verfügung stellt. Aber auch hier kann man mittlerweile sehr verwöhnt sein, was den modischen Aspekt betrifft. Viele Farben und Muster machen den Sportschuh einzigartig und zum modischen Highlight.

Designs und Farben
Beim Sport werden eigentlich alle Regeln, die sonst so in der Modewelt gelten über Bord geworfen! Neongelb kann mit Pink oder anderen denkbaren grellen Farben kombiniert werden. Nicht nur am Fuß sondern im gesamten Outfit! Das hat meiner Meinung nach einen psychologischen Effekt. Um vorzutäuschen, dass man voller Energie steckt und UNBEDINGT Sport machen möchte, zieht man sich vor Energie strotzende Farben an, damit der Eindruck erweckt wird, man wäre selbst so motiviert. Trifft diese Pseudo-Motivation-Erklärung nicht auf dich zu, du trägst aber trotzdem gerne grelle Farben, dann gilt hier etwas anderes. Knallige Farben animieren und motivieren dich zum Sport und du fühlst dich fit und energiegeladen. Fakt ist, dass man vor keinem Muster zurückschrecken muss und einfach wild drauf los probieren sollte. Man kann sehr viele verschiedene ausgefallene Schuhe online kaufen und hat dort einfach mehr Auswahl als im Laden. Vor allem sind die herkömmlichen Sportgeschäfte immer noch mehr auf Funktionalität ausgerichtet (was natürlich löblich ist) als auf modische Neuheiten. Legt man darauf genauso wert, sollte man eindeutig sein Glück im Internet versuchen. Also nichts wie los, denn wann ist man motivierter als zu dem Zeitpunkt an dem man die nigelnagelneuen Sportschuhe das erste mal trägt?